Repair- und Näh-Café

In unserem regelmäßig stattfindenden Repair- und Näh-Café können Menschen gemeinsam und unterstützt durch ehrenamtliche Experten ihre mitgebrachten Geräte kostenfrei reparieren, bzw. alte Kleidung ausbessern oder upcyclen. Durch die Reparatur und Aufwertung von Produkten wird ein schonender Umgang mit der Umwelt gelebt. Jede/r kann mitwirken beim Klima- und Ressourcenschutz!
Unser Expertenteam setzt sich aus Senior*innen und Schüler*innen der Ricarda-Huch-Realschule zusammen. Die Treffen finden in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen statt und laden zum Austausch ein.
Wir freuen uns über Spenden!

Repair-Café
Montag, 16. Dezember 2019 von 15 – 18 Uhr
Termine im 1. Halbjahr 2020: 20. Januar, 17. Februar, 16. März, 20. April,
18. Mai, 22. Juni 2020

in der Ricarda-Huch-Realschule (Technikraum), 
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 72-78

Das Repair-Café ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltungen mit dem Ziel, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern. Defekte Alltagsgegenstände wie Haushaltsgeräte oder Fahrräder werden in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert. Menschen mit kaputten Dingen treffen auf solche, die reparieren können.

Näh-Café
Mittwoch, 27. November 2019 von 16.30 – 18.30 Uhr
im Projektraum KA!SERN, Kaiserstr. 75
ab Januar 2020 findet das Näh-Café zusammen mit dem Repair-Café in der Ricarda-Huch-Realschule statt. Termine siehe oben!

Wir stellen Maschinen, Nähgarn und Unterstützung zur Verfügung – nähen tut ihr selbst. Neben Textilien, die repariert werden müssen, können auch eigene Arbeiten und Ideen mitgebracht werden, wenn zu Hause dafür Zeit, Kenntnis und/oder die Nähmaschine fehlen. Wir setzen bei jedem Termin einen Schwerpunkt.
Material bitte selbst mitbringen!

Sowohl für das Repair- als auch das Näh-Café suchen wir noch weitere Menschen mit Know-How, die auf ehrenamtlicher Basis andere beim Reparieren oder Upcyceln von Textilien unterstützen.

Am Freitag, 6.12.19 um 17 Uhr
zeigen wir den Film „Welcome to Sodom“
im Projektraum KA!SERN mit anschließender Diskussion.

WELCOME TO SODOM
DEIN SMARTPHONE IST SCHON HIER

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für die Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!

Kooperation zwischen

KA!SERN, Seniorenbüro Innenstadt-Ost und
der Ricarda-Huch-Realschule

Gefördert von